Zahlen und Fakten

Insgesamt 334 stationäre Altenpflegeplätze

12 Kurzzeitpflegeplätze

4 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze

5 Wohnbereiche für demente Menschen (davon zwei geschützte Bereiche)

eine Hauswohngemeinschaft

vollstationäre Pflege im eigenen Apartment

20 Tagespflegeplätze

82 Altenwohnungen

Pflege von Wachkomapatienten

Alle Infos anzeigen

Die Zeitspenderinnen und Zeitspender

Im Marie-Juchacz-Zentrum sind ca. 80 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aktiv. Die Möglichkeiten, sich zu engagieren, sind vielfältig – von der Organisation eines Spielenachmittags oder des Erzählcafés im Seniorentreff über die Betreuung einer Kreativgruppe bis zur Begleitung bei einem Spaziergang. Entsprechend ihrer Kompetenzen und Interessen können unsere ehrenamtlichen Kräfte mit den Bewohnerinnen und Bewohnern singen, ihnen vorlesen oder Menschen mit Demenzerkrankung bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen.

„Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich“

Johann Wolfgang von Goethe hat kurz und knapp auf den Punkt gebracht, welche Gründe es gibt, sich ehrenamtlich zu betätigen. Dabei gilt: Zu jung oder zu alt gibt es nicht. Auch ist es unerheblich, wie viel Ihrer Zeit Sie der freiwilligen Arbeit widmen wollen. Das bestimmen ganz alleine Sie – auch zwei Stunden pro Woche sind ein guter Anfang.

Für das Ehrenamt benötigen Sie keine Ausbildung. Sie bringen lediglich das mit ein, was Sie können oder was Ihnen liegt. Wir schulen und begleiten Sie und ermöglichen Ihnen die Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungen und Austauschtreffen.

Sie interessieren sich für eine ehrenamtliche Aufgabe und möchten mehr darüber erfahren? Oder sich auf andere Weise einbringen?

Ihr Ansprechpartner ist: Herr Dieter Remig, Telefon: 0221 7023-345

    Nach oben