Zahlen und Fakten

Insgesamt 330 stationäre Altenpflegeplätze

16 Kurzzeitpflegeplätze

5 Wohnbereiche für demente Menschen (davon zwei geschützte Bereiche)

eine Hauswohngemeinschaft

vollstationäre Pflege im eigenen Apartment

20 Tagespflegeplätze

82 Altenwohnungen

Pflege von Wachkomapatienten

Alle Infos anzeigen

Kooperation mit der Henry-Ford-Realschule

Eine lebendige Kooperation!


Seit September 2013 hat das Marie-Juchacz-Zentrum eine besondere Zusammenarbeit mit der Henry-Ford-Realschule, der größten Realschule in Köln, abgeschlossen: eine sogenannte „Lernpartnerschaft“ im Rahmen des KURS-Programmes, das von der IHK Köln und der Bezirksregierung Köln getragen wird und Betriebe und Schulen zusammen bringt! Beide Seiten wollten damit neue Kooperationsformen auf den Weg bringen, um junge Menschen auf die Berufsfähigkeit und auf die Praxis in der sozialen Arbeit vorzubereiten.

Diese langfristig angelegte Zusammenarbeit kann für Schülerinnen und Schüler und für unsere Bewohnerinnen und Bewohner nur von Gewinn sein. Jedes Jahr werden vier bis fünf Projekte vereinbart, die die Schule und die Einrichtung zusammen durchführen. Das Marie-Juchacz-Zentrum will hier „Zentrum“ sein und junge Menschen einladen, in die Einrichtung zu kommen, Verantwortung zu übernehmen und sich zu engagieren.

Schülerinnen und Schüler aus dem Stadtteil Chorweiler und den umgrenzenden Ortschaften werden über Praktika, gemeinsame Veranstaltungen mit Bewohnern, über Aktionstage zur Altenpflege und über den jährlichen Girl´s und Boy´s Day konkret unterstützt und gefördert. Und vor allem werden hier auch Berufsperspektiven für junge Menschen aufgezeigt, gerade auch in einem Stadtteil mit einem hohen Anteil an Menschen aus unterschiedlichen Kulturen.

Das Marie-Juchacz-Zentrum hat eine Opens external link in new windowZeitungspatenschaft für die Henry-Ford-Realschule übernommen.

Zeitungsartikel über den Boys-and-Girls-Day 2016

 

 

 

Kooperation mit der Heinrich-Böll-Gesamtschule

Kooperationsvereinbarung

Seit 2012 kommen dienstags Schüler*innen der Heinrich-Böll-Gesamtschule jeweils für anderthalb Stunden ins Marie-Juchacz-Zentrum. Sie besuchen Bewohner, tauschen sich mit diesen aus, machen Spaziergänge, Spielen und Erzählen.

Nun wurde diese Kooperation im Juni 2017 vertraglich geregelt.   

Zu dieser Vertragsunterzeichnung hat der Kölner Wochenspiegel einen Artikel verfasst, den Sie hier einsehen können.

 

Die Absprachen im Rahmen der vertraglichen Kooperation beinhalten:

 

·       - Wöchentliche Besuche der Schüler bei den Senioren (Gespräche (Zeitzeugen), Spiele, kleine    

           Ausflüge)

  - Gelegentliche Auftritte des Schulchors im Marie-Juchacz-Zentrum.

  - Austausch z.B. über den Schulgarten und unseren Dachgarten, Kunst- und Literaturprojekte.

 ·      - Aufzeigen von Berufsmöglichkeiten (Boys und Girls Day).

 ·      - Angebote ein FSJ oder im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes hier tätig zu werden.

 ·      - Gewinnung von künftigen Mitarbeitern.

 ·      - Gegenseitiges erwähnen auf den Internetseiten.

Nach oben