» Wir achten beim Lebensmitteleinkauf auf ökologische und regionale Aspekte «

Beim Einkauf geht es los

Der Lebensmitteleinkauf der AWO Mittelrhein wird gesteuert und gebündelt. Dadurch wird eine Multiplikation sowie ein höherer Effekt durch die Lieferantenauswahl erzeugt. Die Lieferantenkonzentration schafft positive Umwelteffekte, denn wenige ausgewählte Lieferanten liefern den gesamten Bedarf unseres Zentrums.

Bei der Auswahl unserer Lieferanten achten wir besonders auf ökologische und regionale Aspekte. Über 90 % aller Umsätze in diesem Bereich tätigen wir mit örtlichen oder regionalen Anbietern. Diese sind in der Regel maximal 100 km von unserem Zentrum entfernt. Die Liefertage und -zeiten sind, vor dem Hintergrund einer ökologischen Tourenplanung der Lieferanten, optimiert. Kurze Wege und eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produkte stehen dabei im Mittelpunkt. Eine langfristige und faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist die Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern. Darüber hinaus ist unser Hauptlieferant nach IFS (International Food Standard) zertifiziert.

Im Rahmen unseres Qualitätsmanagementsystems findet eine jährliche, neutrale Bewertung für unsere nachgenannten Lieferanten statt:

  • Regionaler Hauptlieferant für alle Sortimentsbereiche
  • Regionaler Brunnen
  • Regionaler Lieferant für Eier aus Bodenhaltung
  • Örtlicher Obst- und Gemüselieferant
  • Örtliche Bäcker
  • Wenige Spezialisten für Randbereiche wie Kaffee oder Spezialernährung
Nach oben